Ruth Buchholz, Stillleben mit Birnen und Schale, 1934, Öl auf Sperrholzplatte, 27 x 34 cm, gerahmt, signiert und datiert unten links. Aus dem Nachlass der Künstlerin.

Ruth Buchholz (1911 – 2002), wurde als älteste Tochter der Malerin Dorothea Maetzel Johannsen und des Architekten und Malers Emil Maetzel in Hamburg geboren. Nach dem Abitur (1931) Tischlerlehre und Studium an der Kunstgewerbeschule (Innenarchitektur). 1933 Heirat mit dem Juristen und späteren kunstbegeisterten Generalstaatsanwalt Ernst Buchholz, seitdem ist sie Malerin. Ihre drei Kinder, Wolf, Jan und Doris (siehe auch Doris von Zitzewitz) wurden auch Maler bzw. Grafiker. Nach dem Krieg Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen in Hamburger Galerien, insbesondere bei der Künstlerinnenvereinigung GEDOK. Im Frühwerk Schwerpunkt bei Figurendarstellungen, später dominieren Stillleben.

 

Mindestgebot: 750,-€