Horst Skodlerrak, Junge Frau vor Bäumen, 1982, Öl auf Hartfaser, 20 x 23 cm, signiert und datiert unten rechts, Geschenk des Künstlers

Horst Skodlerrak (1920-2001) war Maler und Grafiker. Im Memelland geboren, begann er das Kunststudium an der Königsberger Akademie bei Alfred Partikel. Nach dem Krieg zog er an die Lübecker Bucht, zunächst ins das Dorf Brodten, später nach Travemünde. 1947 begann die lebenslange Freundschaft mit Familie Sello. 1948 wurde Skodlerrak jüngstes Mitglied der neu gegründeten Hamburgischen Sezession und hatte seine erste Einzelausstellung in Sellos „Galerie der Jugend“, wo er viele Künstler kennenlernte, zum Beispiel Oskar Kokoschka. „Der wollt mir sagen, dass ich beim kleinen Format bleiben sollte. Da hab ich ihm aber auch meine Meinung über sein Porträt von Max Brauer gesagt.“ So blieb Skodlerrak beim kleinen Format in dem „unüberhörbar die Melodie des Meeres klingt“  (Gottfried Sello). 1964-1990 Dozent an der Kieler Muthesius Kunsthochschule. Ansonsten blieb er freischaffender Künstler. Er starb 2001 in Lübeck.

 

Mindestgebot: