Frans Masereel, Jambes sur la plage, 1938, Aquarell auf Papier, 31 x 38 cm, gerahmt, signiert und datiert unten rechts. Aus der Sammlung Klaus Stahlschmidt

Frans Masereel (1889-1972) wurde in Blankenberge (Belgien) geboren. Von 1907-08 besuchte er die Kunstakademie in Gent. 1910 siedelte er mit Pauline Imhoff, seiner späteren Ehefrau, nach Paris über, 1915 in die Schweiz. Sein humanistisches Engagement führte ihn u.a. mit Hermann Hesse und Stefan Zweig zusammen. Bereits 1913 hatte er mit seinen grafischen Arbeiten Erfolg und wurde publiziert. Ab 1917 entstanden die ersten innovativen Linol- und Holzschnittfolgen und Bildromane sowie Illustrationen für Bücher. Ab 1922 wandte sich der Künstler in Paris verstärkt der Malerei zu. Masereels Kunst ist von einer ausgeprägten Ethik und politischem Bewusstsein geprägt und fand auch in Osteuropa großen Anklang.

 

Mindestgebot: