Heinrich Schilinzky, Algarve, 1986, Pastell auf Papier, 47 x 29,5 cm, betitelt unten links, signiert und datiert unten rechts. Aus dem Nachlass des Künstlers

Heinrich Schilinzy (1923-2009) wurde in Riga geboren und die Familie 1939 aus dem Baltikum im Zuge des Hitler-Stalin-Paktes vertrieben. Nach Kriegsteilnahme und Gefangenschaft studierte Schilinzky ab 1947 Malerei, Grafik und Kunstpädagogik in Hamburg. Seit 1955 war er als Lehrer und Fachseminarleiter für bildende Kunst in Hamburg tätig. Nach seiner Pensionierung fokusierte er sich auf freie Malerei, Grafik und Bildhauerei und hatte Ausstellungen u.a. in Hamburg, Berlin und Warschau. Seine Kunst ist vom Pazifismus und gesellschaftspolitischer Stellungnahme sowie Ironie geprägt. Die Landschaften zeigen seine tiefe Verwurzelung mit dem europäischen Kulturraum.

 

Mindestgebot: