Heinz Glüsing, Afrikaner mit Hund, 1997, Öl auf Hartfaser, 60 x 40 cm, signiert und datiert unten links, Geschenk des Künstlers

Heinz Glüsing (1920-2013) wurde in Hamburg geboren und lernte bei seinem Onkel Francis Glüsing, einem bekannten Marinemaler, in frühen Jahren. Im Anschluss machte er eine Handwerkerlehre als Schornsteinfeger. Während der Kriegsjahre 1940-45 war er Marinesoldat. Er studierte von 1946-50 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Prof. Willy Tietze und Prof. Erich Hartmann. Zwei Jahre zog er sich ins Allgäu zurück. Nach malerischen Arbeiten beim Realfilm entstand sein Interesse an Wandmalerei, die er 1954-56 bei Prof.Theo Ortner studierte. Durch die Übernahme des Ateliers von Fritz Flinte in der Hartwicusstraße wandte er sich wieder mehr der freien Malerei zu. Von 1966 – 1979 Tätigkeit als Dozent an der Fachhochschule Hamburg. 1996 wurde er Ehrenmitglied des Berufsverbandes der bildenden Künste Hamburg. Im Zuge der Einzelausstellung im Kunsthaus Hamburg 2010 wurde ihm die Senator-Biermann-Rathjen- Medaille der Hansestadt Hamburg verliehen. 2013 verstarb er nach kurzer Krankheit.

 

Mindestgebot: