Ingeborg Sello

  • Ingeborg Sello

1916 am 24. Januar in Oldenburg geboren

1934 Lehre als Fotografin an der Reimann-Schule in Berlin

1936 Gesellenprüfung an der Staatsanstalt für Lichtbildwesen in München

1945 Umzug nach Hamburg und Galeriegründung zusammen mit Gottfried Sello

1948 Beginn der Arbeit als Bildjournalistin für die Feuilletons Hamburger Tageszeitungen und die Wochenzeitung „Die Zeit“; Portraitfotos und Reportagen über Künstler, Schriftsteller, Theater, Berufe, Alltag

1951 Meisterprüfung und Schließung der Galerie

1955 Ausstellung „Bilder aus dem Feuilleton“ in der Landesbildstelle in Hamburg

ab 1966 Farbfotografie mit Ausstellungen in Hamburg, Hannover und Berlin

ab 1970 Tätigkeit als Kunstkritikerin, u.a. für das Hamburger Abendblatt

1977 Wanderausstellung „Bildnis der Ingeborg S.“ über die GEDOK

1982 stirbt am 5. Mai in Hamburg